Feuriges Hühnchen Kung Pao aus China

Feuriges Hühnchen Kung Pao aus China

Reisen können wir auch auf dem Teller. Rezepte helfen gegen Fernweh. „Chi fan le ma – Hast du schon gegessen?“ – so begrüßt man sich häufig in China. Essen nimmt einen großen Platz in der chinesischen Kultur ein, und die chinesische Küche ist auf der ganzen Welt berühmt. Eines der beliebtesten Gerichte ist das Gong bao ji ding, auf Deutsch als Kung pao Hühnchen bekannt.

Dieses Gericht kommt ursprünglich aus der Provinz Sichuan und bedient sich ihrer typischen Zutaten wie des Szechuan-Pfeffers und getrockneter Chilischoten.

Diese Kombination ergibt einen Geschmack, der auf Chinesisch als mala (betäubend und scharf) bezeichnet wird.

Es lässt sich aber von der Schärfe her so gut justieren, dass auch jeder, der nicht gern pikant isst, davon mehr will.

Außerdem erhält man fast alle Zutaten im Supermarkt, wenn kein Asiamarkt in der Nähe ist.

Kung Pao lässt sich mit Tofu statt Fleisch auch optimal als vegetarische oder vegane Version zubereiten.

So steht einem virtuellen Dinner mit Freunden, oder einfach ein besonderer Verwöhnmoment für sich selbst nichts im Wege. Und ein wenig Urlaubsflair lässt sich in diesen besonderen Zeiten durchaus nach Hause holen.

Guten Appetit – oder wie man auf Chinesisch sagt: weikou hao!

Mehr Informationen zum Reiseland China unter www.china-tourism.de

Weitere asiatische Rezepte finden Sie in unserem Rezeptarchiv. Klicken Sie mal rein.

Foto: © Rahel Heinz

Rezept drucken
Feuriges Hühnchen Kung Pao
Guten Appetit – oder wie man auf Chinesisch sagt: weikou hao!
Feuriges Hühnchen Kung Pao aus China
Portionen
Personen
Zutaten
Portionen
Personen
Zutaten
Feuriges Hühnchen Kung Pao aus China
Anleitungen
  1. Das Fleisch in gleich große Würfel schneiden und mit drei Esslöffeln Sojasauce, Reiswein, zwei Prisen Salz und Pfeffer sowie zwei Teelöffeln Stärke vermischen.
  2. 30 Minuten abgedeckt marinieren lassen.
  3. In der Zwischenzeit den Reis kochen.
  4. Ingwer, Knoblauch und Frühlingszwiebeln schälen und in dünne, diagonale Scheiben schneiden.
Für die Sauce:
  1. Brühe, 4 Esslöffel dunkle Sojasauce, Essig, Zucker und die restliche Stärke vermischen.
  2. Das marinierte Fleisch in einer heißen, beschichteten Pfanne oder im Wok goldbraun braten.
  3. Anschließend Fleisch herausnehmen und die getrockneten Chilischoten zusammen mit dem Szechuanpfeffer anbraten, bis alles leicht gebräunt ist.
  4. Anschließend Ingwer, Knoblauch und die weißen Teile der Frühlingszwiebeln (+ optional: Paprika) hinzufügen.
  5. Dann Sauce hinzugießen, kurz aufkochen und anschließend das Fleisch und die Erdnüsse hinzufügen.
  6. Alles auf einer Platte anrichten, mit den grünen Teilen der Frühlingszwiebeln garnieren und heiß servieren.
  7. Mit Reis genießen.
  8. Guten Appetit – oder wie man auf Chinesisch sagt: weikou hao!
Vorheriger ArtikelSnacks rund um die Welt: Bananenchips, Hühnerfüsse oder Tacos…
Nächster ArtikelKorallenkörbe pflanzen, Schildkröten retten, Rhinos schützen