Zum Kaffee ein Kaffeekuchen

Kaffeekuchen

Zum Kaffee ein leckerer Kaffeekuchen? Wir sind sicher, das schmeckt jedem. Überall, wo körperliches Wohlbefinden das A & O ist, lautet Wellness in jüngster Zeit das Zauberwort. Kaffee hat eine Menge Eigenschaften, die zum Wohl­befinden beitragen.

Mobilmacher Kaffee

Wer wellnessbewusst lebt, achtet neben der Figur auf ausgewogenen Sport in der Freizeit. Auch hier kann Kaffee unterstützen, denn er verbessert die Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit.

Koffein trägt zu einer erhöhten Energieleis­tung der Muskeln bei. Es aktiviert die Fettverbrennung im Körper und kann auf diesem Weg zur Bereitstellung von Energie während sportlicher Leistungen beitragen.

Darüber hinaus erhöht das Koffein den Blutspiegel bestimmter Hormone – der Katecholamine, zu denen z. B. das Adrenalin gehört – und steigert die Muskelspannung bzw. das Kontraktionsvermögen der Muskeln.

Vor allem bei Ausdauersportarten (z. B. Marathon, Radrennen) gibt es eine ganze Reihe von Hinweisen darauf, dass Kaffee hilft, die Kondition zu verbessern.

Ein weiterer potenziell leistungsfördernder, bisher wenig untersuchter Effekt ist der Einfluss des Koffeins auf die Atmung: Koffein stimuliert die Atmung dahingehend, dass die Kapazität des Lungenvolumens ausgenutzt wird.

Tag des Kaffees 2

Und nach anstrengendem Training eine Belohnung … die Tasse Kaffee und ein Stück Kaffeekuchen.

Foto: Eduscho

Rezept drucken
Zum Kaffee ein Kaffeekuchen
Kaffeekuchen
Kochzeit ca. 1 Stunde
Portionen
Zutaten
Für den Teig:
Für die Creme:
Kochzeit ca. 1 Stunde
Portionen
Zutaten
Für den Teig:
Für die Creme:
Kaffeekuchen
Anleitungen
  1. Eiweiß, Zucker und Vanillezucker zu einem steifen Schnee schlagen.
  2. Mehl und Haselnüsse mit dem Schneebesen unterheben.
  3. Die Masse auf einem tiefen Backblech verteilen und 15-20 Minuten bei 200°C backen.
  4. Boden in drei gleich breite Streifen schneiden und auskühlen lassen.
  5. Den Kaffee auf die Böden träufeln.
  6. Palmin schmelzen und abkühlen lassen.
  7. Mit Butter, Zucker, Kaffee und Mandeln zu einer schaumigen Creme rühren und vor dem Übereinandersetzen die Tortenböden damit bestreichen.
  8. Genügend Creme übriglassen, um auch noch die Oberseite und den Rand des Kuchens bedecken zu können.
  9. Den Kuchen mit Mokka-Kaffeebohnen und Schokoraspeln dekorieren.
Vorheriger ArtikelErneut zwei Sterne für das Ammolite – The Lighthouse Restaurant
Nächster ArtikelFeste und weitere Tipps für Hongkong