Gemüsepralinen: süß, würzig, rund

Gemüsepralinen

Eine Praline muss nicht immer aus Schokolade bestehen: Als kleiner Happen für zwischendurch oder nach einer Mahlzeit sorgen die bunten Gemüsepralinen in zwei verschiedenen Farben für Abwechslung auf dem Teller. Mit seiner unverwechselbaren und natürlichen Süße ist der Grafschafter Goldsaft eine abwechslungsreiche Zutat.

Die orange-grünen Pralinen bestehen aus gekochten Karotten und werden mit Schnittlauch verfeinert. Die roten Pralinen werden aus vorgekochter Roter Beete gemacht und haben getrocknete Blütenblätter als Topping.

Gemüsepralinen als Fingerfood, Vorspeise oder Gruß aus der KüchePralinen mal anders

Pralinen kennt man als bissgroße Leckerei aus Schokolade, welche aufgrund ihrer aufwendigen Herstellung als besonders edel gilt. Die Grafschafter Gemüsepralinen sind im Gegensatz zu ihren Namensgebern einfach gemacht, aber nicht weniger exquisit.

Die für Pralinen typische Optik fällt direkt ins Auge und überzeugt mit knalligen Farbkombinationen. Zudem sind die Grafschafter Gemüsepralinen reich an Nährstoffen aus Karotten und Roter Beete − ein gesunder Snack, der mit einem Happs im Mund verschwindet.

Karotten und Rote Bete

Insbesondere der Grafschafter Goldsaft harmoniert mir seiner herb-süßen Note perfekt mit den süßen Möhren und dem leicht säuerlichen Geschmack der Roten Bete. Abgerundet wird die Geschmacksexplosion mit einer kräftigen Gewürzmischung aus weißem Pfeffer, getrocknetem Ingwer, Muskat und Gewürznelken. Der Quark hält die Gemüsepralinen in ihrer runden Form, die in Verbindung mit Schnittlauch und Blütenblättern optisch ein Highlight setzt.

Grafschafter Goldsaft ist ein aus erntefrischen Zuckerrüben hergestellter, naturreiner Zuckersirup – ganz ohne chemische Zusätze. Er ist von Natur aus gluten- und laktosefrei und daher auch für Veganer geeignet.

Tipp für die feine Vorspeise mit Gemüsepralinen

An warmen Sommerabenden sind die Gemüsepralinen der perfekte Feierabend-Snack auf dem Balkon. Am besten sind die Gemüsepralinen im Kühlschrank aufzubewahren, um ihren frischen Geschmack möglichst lange zu erhalten.

Vielleicht wollen Sie auch unser Gemüseeis aus Zucchinie und Erdbeeren probieren.

Bild: Grafschafter Krautfabriok Josef Schmitz KG

 

 

 

Rezept drucken
Gemüsepralinen
Anleitungen
  1. Die Möhren mit dem Olivenöl, „Quatre épices“ (Gewürzmischung), Quark, Goldsaft, Gelatine, Salz und Pfeffer fein pürieren.
  2. Anschließend das gemixte Möhrenpüree für ca. zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
  3. Das Gleiche mit der Roten Beete: Die Rübe mit Salz, Pfeffer, Gelatine, Quark, Goldsaft und Olivenöl pürieren.
  4. Achtung: Dieses Püree ist viel flüssiger als das Möhrenpüree.
  5. Anschließend alles für ca. zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
  6. Sobald die Pralinenmasse fest genug ist, diese zu mehreren kleinen Kugeln formen.
  7. Zum Abschluss die Möhrenpralinen in Schnittlauch und die Rote-Beete-Pralinen in getrocknete Blütenblätter rollen.