Werbung. Die Toscano Zigarre mit ihrer typischen Form und ihrem einzigartigen Geschmack ist ein Symbol italienischer Lebensart. Dabei kann sie auf eine fast 200-jährige Geschichte zurückblicken.

Die Herstellung der Toscano Zigarre

Um die Entstehung der Toscano im Jahr 1815 rankt sich ein echter Mythos. Demnach sorgte ein sommerlicher Platzregen dafür, dass auf dem Gelände von Toscano in Florenz gelagerte Tabakballen komplett durchnässt wurden. Den durch den heftigen Schauer scheinbar verdorbenen Tabak wollte man jedoch nicht vernichten. Stattdessen entschloss man sich, daraus eine völlig neue Zigarre herzustellen. Zur Überraschung aller, waren diese ein großer Erfolg. Das viele Wasser hatte im Tabak einen Fermentationsprozess ausgelöst und so einen noch nie dagewesenen Geschmack kreiert.

Noch heute wird bei der Herstellung aller Toscani das damals nicht beabsichtigte Verfahren angewandt. Außergewöhnlich ist dabei, dass die Italiener Kentucky-Tabak nutzen, der größtenteils aus Italien kommt. Zunächst wird der Tabak in Wasser getränkt und anschließend nass gepresst. Die entstehende Wärme setzt den speziellen Gärungsprozess in Gang. Damit dieser gleichmäßig verläuft, werden die gepressten Ballen mehrfach auseinander genommen und umgeschichtet. Diese Fermentation dauert je nach Zigarre 30 bis 50 Tage. Der Prozess verleiht der Toscano ihr unvergleichlich intensives, volles und einzigartiges Aroma.

 

Geschmack und Aroma

Mittlerweile schätzen Genießer in aller Welt die Toscano Zigarre. Die Toscano Classico ist dabei die traditionellste Zigarre im Sortiment. Sie wird seit 1930 in ihrer jetzigen Form kreiert. Von mittlerer Stärke zeichnet sie sich durch Malz-, Mandel- und Holzaromen aus. Trocknung und Reifung benötigen sechs Monate. Die Toscano Antico ist in Italien die bevorzugte Zigarre von Liebhabern eines sehr intensiven Geschmacks mit einer bitteren Note. Kenner mögen besonders die holzigen und pfeffrigen Noten der Antico, die zwölf Monate am heutigen Firmensitz der Manifatture Sigaro Toscano in Lucca im Tal des Flusses Serchio gedeiht.

Doppelt fermentiert wird die Toscano Zigarre Extra Vecchio hergestellt, was der Zigarre einen besonders beindruckenden Charakter verleiht. Das intensive Aroma des Kentucky-Tabaks mit leicht scharfen Nuancen wird durch weiche Holz-, Nuss- und Mandelnoten abgerundet. Die Reifezeit der Extra Vecchio beträgt neun Monate.

Beziehen können interessierte Leser die Zigarre Italiens hier. Weitere Geschenkideen für das Fest der Feste finden sich in der Rubrik Tipps.

Fotos und Quelle: André Arnold